Unser Firmenname ist Programm!

Ständig sind wir bestrebt, uns zu verbessern und weiter zu entwickeln. Eine wesentliche Rolle dabei spielt die Teamarbeit. Doch was heißt es wirklich im Team zu arbeiten? Worauf kommt es an, wenn man einen gemeinsamen Erfolg anstrebt? Mit diesen und anderen Fragen beschäftigen sich Anke Fröhlich-Ruch und Norman Ruch, ihrerseits erfolgreiche Coaching-Experten in Sachen Teambildung, Kommunikation und Persönlichkeitsentwicklung. Sie konnten wir für unsere Seminarleitung gewinnen.

So kam das ZLT-Team samt Geschäftsführung am 9. März 2013  in dem wunderschönen Ambiente der  Manufaktur- Genusswerk Mannheim in der Mannheimer Industriestraße zusammen, um sich dem Thema “Teambildung” zu widmen. Zum einen sollte der Workshop zu Fortbildungszwecken dienen und zum anderen war es eine geeignete Möglichkeit unsere Teamfähigkeit auf die Probe zu stellen.

Nach einer kleinen Vorstellungsrunde und einem kurzen Gedankenaustausch zwischen den ausgewählten Teilnehmern und der Seminarleitung ging es direkt in die Praxis über.

Ich hätte niemals gedacht, dass es so lange dauern wird, einen einfachen Stab auf den Boden zu legen. Da ist mir einiges klar geworden.
Hakan Zengin, ZLT-Team
Weiterführende Links
manufaktur-mannheim
norman-ruch

Der Verrückte Stab

Der Verrückte StabDie Aufgabenstellung wurde von den Coaches einmal klar und deutlich formuliert – Die Teilnehmer sollten sich gegenüber in zwei Reihen aufstellen und alle gemeinsam nur mit Hilfe ihres Zeigefingers einen Metallstab von oben nach unten befördern.
Ganz einfach oder? 

Die Bewegungen hierfür müssen von allen Teilnehmern exakt gleichzeitig und gleichmäßig ausgeführt werden, damit der Stab nicht ins Ungleichgewicht gerät oder gar herunter fällt.

Ergebnis: Wir beanspruchten für diese vermeintlich primitive Aufgabe letztendlich doch mehr als 10 Minuten! Warum? Bei dieser Aufgabe war allein Teamwork gefragt. Um den Stab eben punktgenau gemeinsam und im gleichen Rhytmus zu bewegen, benötigten wir eine anweisende und taktgebende Führung, nach der sich das Team orientieren konnte. Zunächst versuchten zwar mehrere Beteiligte einen Takt vorzugeben, aber leider gab es keine Absprachen zwischen den Sprechenden, sodass mehrere Teilnehmer gleichzeitig verschiedene Anweisungen gaben. So war es nicht möglich, sich auf eine Stimme zu konzentrieren. Da kann es auch passieren, dass der Stab sogar nach oben wandert anstatt nach unten.                                                                                                               Letztendlich nahm einer der Teilnehmer das Zepter in die Hand und gab den Rhytmus durch lautes 1-2-3-Zählen vor, worauf alle einheitlich  hörten und danach war die Aufgabe ruckzuck erledigt.

Wir alle hatten viel Spaß bei dieser Übung, haben allerdings auch etwas ganz deutlich gelernt: Wenn wir alle gemeinsam an einem Strang ziehen und auf ein Komando hören, funktioniert das ganze schnell und effizient.
In einer anschließenden Diskussionsrunde ging es dann im Laufe des Tages mit weiteren Praxisaufgaben in ähnlicher Form weiter. Immer wieder wurden die Teilnehmer interaktiv – nach dem Motto „learning-by-doing“ – am Geschehen beteiligt. Mit lebhaften Erzählungen und bildhaften Hilfsmitteln wurde unser Team von den Coaches durch das Seminar geführt. Alle Teilnehmer hatten Ihre Freude und Zufriedenheit danach zum Ausdruck gebracht.
Auf diesem Weg bedankt sich das ZLT Zengin Ladenbau-Team noch einmal herzlichst für das große Engagement und für die lehrreiche Zeit an jenem Samstag. Wir freuen uns auf das nächste Seminar!
ZLT-Team

 

Momentaufnahmen

(Fotografie: Norman Ruch)